Skip to main content

Zwergflusskrebse im Nano Cube – CPOs

Viele martern sich den Kopf wegen der Frage um den passenden Besatz fĂŒr das Nano Cube. Wie wĂ€re es mit Zwergflusskrebsen? Der Klassiker sind CPOs, die sich mit ihrem leuchtenden Orange sehr gut von dunklen Boden-Substraten und grĂŒnen Pflanzen abheben. Außerdem sind viele Zwergflusskrebse auch am Tag aktiv und als Allesfresser vergleichsweise einfach in der Haltung.

Es gibt insgesamt 17 Arten der Cambarellus, die in ihren AnsprĂŒchen sehr Ă€hnlich sind, auf kleine Unterschiede ist dennoch zu achten. Der CPO ist die orange Zuchtform der Cambarellus patzcuarensis, die wildfarbenen gestreiften Zwergflusskrebse sind eher selten. Auch bei anderen Zwergflusskrebsen sind die Wildformen unscheinbarer, weswegen sich hĂŒbschere Zuchtformen durchsetzen. Demnach gibt es Cambarellus shufeldtii, Cambarellus puer oder Cambarellus diminutus auch in blau. Die deutschen Namen sind Lousiana-Zwergflusskrebs, Knabenkrebs und Brauner Zwergflusskrebs.

Zwergflusskrebs Nano Aquarium
Zwergflusskrebs im Nano-Aquarium

Zwergflusskrebse Nano-Aquarium

Wie groß muss das Nano Cube fĂŒr Zwergflusskrebse sein?

In seiner Erscheinung ĂŒbertrifft ein leuchtend oranger CPO wohl alle anderen Zwergflusskrebse, braucht aber etwas mehr Platz. Wie viel Liter das Nano Cube haben soll, ist strittig. Viele HĂ€ndler empfehlen ein PĂ€rchen oder ein MĂ€nnchen mit zwei Weibchen ab 50 Liter. Es gibt aber auch Aussagen, dass sich bis zu vier CPOs im 12 Liter Nano Cube halten lassen. WohlfĂŒhlen wĂ€re wohl etwas anderes, weswegen von solchen Haltungsformen abzuraten ist. Außerdem brauchen Zwergflusskrebse etwas Bewegungsfreiraum und die MĂ€nnchen Platz fĂŒr kleine Reviere. Nur dann sind diese Wasserbewohner interessant zu beobachten.

Aus diesem Gesichtspunkt wĂ€ren wohl 30 Liter das absolute Minimum fĂŒr ein CPO-PĂ€rchen. Der Lousiana-Zwergflusskrebs und Braune Zwergflusskrebs werden ab 40 und der Knabenkrebs ab 30 Litern empfohlen. Wer entweder ein kleines Nano-Cube hat oder mehr Cambarellus halten möchte, kann noch immer auf den Montezuma-Zwergflusskrebs ausweichen, der ab 20 Litern empfohlen wird.

Fast immer gelten diese Angaben fĂŒr ein PĂ€rchen oder ein Trio mit zwei Weibchen. Es gibt auch Vertreter wie den Texanischen Zwergflusskrebs, welcher besonders territorial als EinzelgĂ€nger lebt. Hier bietet sich eine Einzelhaltung ab 30 Litern oder eine paarweise Haltung ab 54 Litern an.

Weil alle MÀnnchen wÀhrend der Paarungszeit Reviere bilden, sind lÀngliche und nicht zu hohe Nano Cubes zu bevorzugen.

Das Nano Cube einrichten

Es gibt also fĂŒr Nano Cubes ab 20 Litern die passenden Zwergflusskrebse, aber nicht in allen Farbvarianten. Neben dieser Literzahl oder eher der GrundflĂ€che ist die Gestaltung und Einrichtung extrem wichtig, damit sich die kleinen Cambarellus wohlfĂŒhlen. Diese kommen zwar am Tag hervor, bleiben aber lieber im Schatten und wĂŒnschen viele Verstecke. Sie zerlegen als Allesfresser zwar nicht die Bepflanzung, graben dennoch mal eine Pflanze aus oder stutzen diese. Deswegen wĂ€re auf gut verankernde Barschpflanzen wie Anubien, kleine Schwertpflanzen oder aber Schwimmpflanzen zu achten. In und neben diesen Pflanzen soll es viele Verstecke geben. Tonröhren, Lochgestein, Wurzeln oder andere typische Verstecke geben den SĂŒĂŸwasserkrebsen die nötige Sicherheit.

Je nach Farbvariante sollte der Bodengrund dunkel oder sehr dunkel sein. Ein heller Bodengrund kĂ€me eher fĂŒr erdfarbene Cambarellus in Betracht. FĂŒr leuchtend orange CPOs wĂ€re jedoch ein nahezu schwarzer Bodengrund perfekt. Alle Zwergflusskrebse graben gerne. Sand, Soil oder Feinkies mit runden Kanten eignen sich. Kleine Kiesel oder aber Pflanzen dienen als Landmarken fĂŒr die Revierbildung.

Neben den Pflanzen und Verstecken muss der Aquarienfilter etwas grĂ¶ĂŸer dimensioniert sein. Wer keinen HMF-Reaktor mit Luftheber verwendet, sollte einen Ausströmer fĂŒr Luft platzieren. Die Krebse brauchen viel Sauerstoff. Zumindest soll die Filterleistung eine Mulmbildung nicht komplett verhindern. Die Zwergflusskrebse stochern gerne im Bodengrund und suchen nach Kleinlebewesen.

Extrem wichtig ist der fest aufliegende Deckel. Jeder Krebs klettert gerne und hĂ€ufig reicht ein Kabel oder kleiner Wasserschlauch, um eine hohe Kante zu bezwingen. GrĂ¶ĂŸere Krebse heben sogar den Deckel an und brechen dennoch aus.

Futter fĂŒr Zwergflusskrebse

Ob es ein CPO, ein Knabenkrebs oder Montezuma-Zwergflusskrebs ist, sie alle benötigen eine abwechslungsreiche Kost aus Pflanzen und tierischen Proteinen. Krebse wollen ihre Nahrung greifen und dann fressen. Es eignen sich deswegen Futtertabletten fĂŒr Krebse oder Spirulina und Tubifex, Artemia oder MĂŒckenlarven. Außerdem benötigen alle Cambarellus getrocknetes und sauberes Laub von ObstbĂ€umen oder Eichen und anderen geeigneten BĂ€umen. Wenn es schnell gehen muss, sind auch Spinat oder Erbsen aus dem TiefkĂŒhlfach eine gute Wahl. Es soll aber nicht viel vom Futter liegenbleiben, dieses wĂŒrde die Wasserwerte belasten. Je abwechslungsreicher die Nahrung ist, umso besser, solange es immer auch ein paar tierische Proteine gibt.

Gemischter Besatz mit Cambarellus?

Die einzelnen Cambarellus-Arten sollen nicht gemischt gehalten werden. Auch ist auf aggressive Fische oder Fische am Bodengrund zu verzichten, welche fĂŒr das Nano Cube ohnehin zu groß wĂ€ren. Wenn dieses aber nicht zu knapp bemessen ist, sollten alle Cambarellus sich mit Zwerggarnelen und Schnecken verstehen. Es kann aber sein, dass sie ab und an mal einen Mitbewohner verspeisen.

CPOs bleiben die Klassiker

Unter den Zwergflusskrebsen benötigen die CPOs etwas mehr Platz als viele andere Arten. Dennoch lohnt es sich, ein grĂ¶ĂŸeres Nano Cube einzurichten, um ein PĂ€rchen oder Trio zu pflegen. Auf schwarzem Bodengrund mit tiefgrĂŒnen Pflanzen hebt sich das leuchtende Orange sehr gut ab. Wenn die CPOs genug Platz haben, werden sie sich aktiver bewegen und sind interessanter zu beobachten.

Zur anderen Seite sind die hÀufig anzutreffenden CPOs vielen bereits zu gewöhnlich. Dann gibt es noch genug andere Zwergflusskrebse und einige davon auch in blauer Zuchtrichtung.


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *